Gesunder Wald als Basis – Das ist die Leitlinie von Stöckl Parkett.

Das Familienunternehmen mit Sitz in Kematen an der Ybbs in Niederösterreich wurde 1977 von Kommerzienrat Anton Stöckl gegründet. Der Produzent von Holzfußböden bietet ein reichhaltiges Sortiment. Dieses umfasst neben 2-Schicht-Fertigparkett unter den Eigenmarken „EPICO“ – Echtholzdiele und „ACTUS“, auch massives Stabparkett sowie Massivholzdielen und massive Treppenkanten. Darüber hinaus  ndet sich in der Produktpalette die passenden Sockelleisten und Parkettklebstoffe sowie Parkettpfegeprodukte. Mit der Firma Raumausstatter Keyser in Straubing verbindet Stöckl Parkett eine lange und vertrauensvolle Geschäftsbeziehung. Die beiden Familienunternehmen eint ein nachhaltiges, langfristiges Denken und die tiefe Verbundenheit zu natürlichen Produkten.

Wie im Wald kein Baum dem anderen gleicht so gleicht auch kein Parkettboden von Stöckl Parkett dem anderen. Diese natürlichen Unterschiede nutzt Stöckl, um einen ganz individuellen Parkettboden zu fertigen. Ein echtes Unikat eben. Das Bestreben, die eingesetzten Materialien bestmöglich zu nutzen und daraus intelligente, langjährig nutzbare Produkte herzustellen, gilt seit jeher als Ziel der Unternehmenspolitik von Stöckl Parkett. Alle Böden des Unternehmens kommen aus gepflegten, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Dort, wo die Natur in Ordnung ist, wächst Ihr Boden für‘s Leben! Ein solches Stück Natur im eigenen Heim fördert das Wohlbefinden, beruhigt und gibt gleichzeitig Kraft.

In diesem Sinne beschäftigt sich Stöckl auch aktiv mit Umweltschutz und sichert durch laufende Aktivitäten auch zukünftig die weitere Verbesserung der Ökobilanz. Außerdem setzt das Unternehmen mit der der PEFC-Zertifizierung ein Zeichen in Hinblick auf den Produktkettennachweis von Holzprodukten.

Die Verarbeitung von Holz zu wertvollen Böden ist ein altes Handwerk. Jahrhunderte altes Wissen schlummert in den Mitarbeitern von Stöckl Parkett und wird immer dann geweckt, wenn besonderes Know-how, aber auch Liebe zum Holz gefordert sind. So begeisterte Stöckl Parkett mit seinen Produkten in einem der modernsten Konzert- und Veranstaltungszentren, dem Musiktheater Linz, sowohl Besucher als auch Orchestermitglieder. Und selbst im Kunsthistorischen Museum in Wien wurde Stöckl Parkett verlegt.

Gerade führt Stöckl Parkett ein innovatives neues Produkt ein: „B:hard“. Es handelt sich dabei um eine Echtholzdiele, die durch eine neue Powder-Technologie dreimal so hart wie Eiche ist und dabei eine Aufbauhöhe von nur elf Millimetern hat. Der Parkett hat eine extrem hohe Abriebfestigkeit und ist besonders „stöckelschuhfest“ und strapazierfähig. Nächstes Jahr im Januar wird er auf der Münchner Fachmesse „Bau“ groß präsentiert. Bei Raumausstatter Keyser wurde B:hard bereits jetzt eingesetzt: Im ersten Stockwerk, in der Abteilung KARE Design hält der Boden höchsten Anforderungen stand.